Day two : Work hard in the garden, play hard in the park.

Am Anfang des Tages trafen wir uns (wie fortan jeden Tag) zu einer Besprechung in der es darum ging, was am Tag so ansteht. Dann ging das harte schuften erst richtig los: Körbeweise Schlehen wollten geerntet werden!

Zum Mittagessen hatten wir uns die meisterhaften Apple-Pancakes von Anton, Emma und Sarah verdient:

Mit vollen Bäuchen brachen wir daraufhin zufrieden bei schönstem Sonnensteinwetter gemeinsam mit Judy, Anne und Dotty zum nahegelegenen Park auf, wo wir dann eine spektakuläre und ereignisreiche Treibjagd (a.k.a. Fangen) durchliefen bei der Jona jedoch tragischerweise einen Stachelball (a.k.a. Kastanie samt Hülle) durch Sahara ins Gesicht befördert bekommen hat. Dennoch fuhren wir alle glücklich zurück in Richtung Nursery, da uns Judy an Lady Di’s ehemaligem Anwesen und durch romantische malerische Dörfchen, an etlichen Fasanen und Rebhühner vorbei nach Hause zu unseren Caravans lotste.

Und in der Nursery angekommen hieß es dann: Teil II des Hobitts!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: