Monte goes Potter

Heute haben wir uns zu einem Ausflug in die Warner Bros. Studios aufgemacht. Wir haben sehr viele Informationen über die Entstehung der Filme und den Drehorten gesammelt.

Hier einige Eindrücke:

Carlo und Jonas testen die unterschiedlichen Reisevarianten:

Im Film fährt Hagrid und Harry sitzt daneben. Ob es hier Parallelen gibt?

Findet den Fehler (nette Anekdote dazu gibt es persönlich von uns):

Gringotts vor dem Besuch unserer Schüler:

Und danach 🤭:

Werbeanzeigen

Markttag in Woburn

Wiedermal ein wunderschönes Gelände für einen Markttag. Leider hat heute das Wetter nicht so mitgespielt, sodass die Kundschaft etwas spärlich war. Dennoch gab es für die Kids oft die Möglichkeit, ihr Englisch im Kundenkontakt zu üben.

Hier seht ihr unseren schön gestalteten Stand, der durch die Insektenhotels der Schüler diesmal einen besonderen Reiz hatte.

Hello, can we help you?

Unter der Decke befindet sich ein Sprössling namens Edward (dank des Besuchs von Abby und den Kids hatten wir dann doch einigen Spaß.

Hier sieht man Jack Jack umgeben von Natur Pur.

Und auch Mattis hat sich ein naturnahes Plätzchen ausgesucht. Könnt ihr ihn entdecken?

Nobottle in Westerburg

Während ihr das Erdkinderprojekt auf dem Spielefest vorgestellt habt, haben wir unseren freien Tag genossen, da morgen Markttag ist.

Halbzeit-Selfie aus dem Fußballstadion der Cobblers.

Tag der Fertigstellungen

Wie versprochen, die nice new Outside-Toilet:

Aber auch die Sitzgelegenheiten. Design by the girls:

Nicht kleckern sondern klotzen by Mattis:

Unsere Mädels Emely, Lilly und Patricia haben heute die Heimreise angetreten und hatten einen entspannten Flug nach Hause. Wir haben noch einiges zu tun, bevor wir am nächsten Donnerstag hinterherreisen.

Zwei Tage Ärbt

Wir haben festgestellt, dass wenn am Abend die englischen Wörter ausgegangen sind, dass sich das Plattdeutsche durchsetzt. Deshalb berichte ich jetzt mal vom irschde Doach un der Ärbt und de zwaade Doach aus London.

Die Outside-Toilet wird renoviert:

Morgen wird sie dank Jonas fertig sein.

Die Küchengruppe ist fleißig (zumindest ein Teil)

Die Gartengruppe baut Bienenhotels:

Und entfernt ungewünschten Bewuchs:

In London war nur ein Teil der Gruppe:

Und wie immer haben wir (mit) die schönsten Sonnenuntergänge:

Morgen fliegen unsere Mädels zurück in die Heimat 😢 und überbringen euch die besten Wünsche persönlich.

Wir und die Nursery

Leider haben wir es nicht geschafft früher zu schreiben, aber ab jetzt wird es besser👍. Damit ihr euch ein paar Eindrücke der letzten Tage machen könnt folgen ein paar Bilder. Wie jedes Jahr musste die Spülmaschine repariert werden, die Küchengruppe ausgewogenes Essen kochen und schöne Fingernägel gezeigt werden.

Heute war ein toller Donnerstag. Nachdem wir vorbildlich unsere Arbeit vollendet haben, wir hatten ja keine Handys mit welchen wir uns hätten ablenken können, haben wir unsere Stelzen auf ein neues Niveau gebracht (3,50m). Auch der handyfreie Tag hatte seine Vorteile. Einige waren entspannter und einige wurden schöner 😉20190912_17454120190912_194759Auch den 1. Hilfe Kurs haben wir gemeistert. Wir sind gespannt was morgen kommt. Wenn ihr euch fragt warum ein gewisser Herr Laggner oft auf dem Bild ist? Er ist einer der wenigen Schüler die gerne fotografiert werden😀

Woche 1 und 2

Entlich wieder in England angekommen. Schon in den ersten Tagen haben wir sehr viel erlebt, da wir auf einem großen Spielplatz waren auf dem Markt und auf deüm Flohmarkt. Am Samstag trafen dann die 3 Mädels aus Deutschland ein. Nachdem wir den halben Tag in Erinnerungen geschwelgt haben, was wir letztes Jahr in England gemacht haben, kam das Essen erst um halb zwei anstatt um 1 Uhr. Aber da mit Patricia auch Liliana und Emely gekommen sind, hatten wir nun endlich Leute die gut kochen können. Daher gab es eine Lasagne die man auch ohne mords Kohldampf essen konnte. Patricia hatte nach dem Essen erkannt, wie cool es ist in einer Schubkarre zu sitzen und wollte Ben erst gar nicht den Platz zurück geben.

Als Patricia die Idee geäußert hatte, zu einem Hunderennen zu fahren, stellte Carlo die Frage, ob die Hunde auch geritten werden würden. Eine Antwort hat er bis heute nicht bekommen.

Bilder folgen.

 

Unser freier Tag

Heute hatten wir dann frei, weswegen wir ein bisschen Langeweile hatten und darum beschlossen, Friseur zu spielen. Das klingt jetzt vielleicht etwas dumm, aber Maya konnte das voll gut und deswegen haben jetzt manche aus der Gruppe kurze Haare. Dann waren wir noch beim PizzaHut um Pizza zu essen.

Man merkt, dass heute nichts los war und darum muss ich das schreiben jetzt beenden. Also dann; Bis morgen.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑